Das kleine Einmaleins der Logokunde

Täglich begegnen uns hunderte von Logos und jedes ist bemüht um unsere Aufmerksamkeit. Viele nehmen wir nur noch nebenbei wahr und bei anderen hat sich uns der Sinn oder die Idee dahinter bis heute nicht erschlossen.
Wichtig aber ist in jedem Fall zu wissen wovon man redet. Die Anzahl an Kombinationen, Abwandlungen und Mischformen von Logos ist so vielfältig, dass wir hier nur die wichtigsten Formen zeigen.

Eine Wortmarke

Eine Wortmarke ist eine freistehende Anordnung aus Buchstaben, Abkürzungs- oder Zahlzeichen. Hierbei kann der gebildete Name von real existierender, metaphorischer, erklärender oder völlig willkürlicher Bedeutung sein.
Der Fokus liegt dabei einzig auf dem Unternehmensnamen. Wortmarken funktionieren meist dann gut, wenn das Unternehmen einen kurzen und individuellen Namen hat, wie z.B. Ebay, Sony oder Nokia.

Eine Bildmarke

Bildmarken können aus Bildzeichen und Symbolen jeglicher Art bestehen. Dazu gehören figürliche, abstrakte, beschreibende oder metaphorische Elemente und Zeichen. Manchmal werden einzelne Buchstaben aus der Wortmarke entnommen und kommen als grafische Bildmarke zum Einsatz, zu sehen ist dies u.a. bei Unilever oder McDonalds.

Eine Wortbildmarke

Eine Wortbildmarke ist eine Kombination aus einem Schriftzug bzw. typografischen Elementen und grafischen, bildlichen Elementen. Der Einfachheit halber werden Hintergründe und geometrische Formen hier ebenfalls als bildliches Element angesehen.

Ein abstraktes Logo

Ein abstraktes Logo ist eine abgewandelte Form einer Bildmarke. Es handelt sich um eine abstrakte geometrische Form, die das jeweilige Unternehmen repräsentiert. Wie alle Logo-Symbole funktionieren abstrakte Logos sehr gut, wenn sie die Marke in einem einzigen Bild zusammenfassen. Man ist dabei nicht auf ein wiedererkennbares Bild beschränkt, sondern hat auch die Möglichkeit, etwas wirklich einzigartiges zu schaffen.

Logos von Bär Tiger Wolf

Bei der Markenbildung begleitet Bär Tiger Wolf seine Kunden nicht nur durch Strategie- und Positionierungsworkshops, sondern entwickelt auch das passende Logo. Vielleicht ist haben Sie ja schon eines der Logos gesehen: Stuttgarter Tor, sMail, fontis

 

 

Weitere Beispiele zur Markenentwicklung und mehr Logos finden Sie hier.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.