Bär Tiger Wolf Corporate Storytelling

For a new way of learning.

gyde

Markenname Strategie und Story Golden Key Markendesign

Wie ein Start-up zur Marke wird.

Eine Finanzierungsrunde ist für ein Start-Up eine entscheidende Weichenstellung für die zukünftige Entwicklung. Umso gefährlicher, wenn in dieser Phase quasi über Nacht der Markenname aufgrund einer Markenrechtsklage geändert werden muss. 

 

In dieser Situation haben wir Lukas Heinzmann und Omar Sanchez kennengelernt, die mit ihrem Stuttgarter Start-Up digitale Lernreisen für Fach- und Führungskräfte anbieten.

 

Der neue Markenname war nur der erste Schritt unserer Zusammenarbeit. Was daraus gewachsen ist? Eine gemeinsame Reise hin zu einer komplett neuen Positionierung, Story und Markenidentität.

 

 

 

Die Herausforderung als Start-Up:
Sich einen Namen machen. 

Jedes neu gegründete Unternehmen steht vor der Herausforderung, sich als Marke zu etablieren. Im ersten Schritt bedeutet das nicht nur Kunden zu gewinnen, sondern auch Investoren, die an das Potenzial der Marke glauben.   

Innerhalb kürzester Zeit musste ein Markenname gefunden werden. Schnell war klar, dass der Veränderungsdruck auch eine Chance ist, denn der alte Name passte nicht mehr zur anfänglichen Strategie und Vision des Unternehmens. Weiterbildung digitaler, alltagsnäher und wirksamer zu gestalten - das ist nicht nur für Führungskräfte in schnell wachsenden Unternehmen relevant, sondern für "all employees". Die Frage nach wirksamer Weiterbildung und digitalen Lernformaten stellt sich jede Personalentwicklung. 

 

 

Die Lösung: gyde

Lernen ist eine lebenslange Einladung.
Zu einer der spannendsten Reisen überhaupt: zu entdecken, worin wir großartig sind.

Genau dabei geht gyde zur Hand. Mit pädagogischer Expertise, digitalem Verständnis und einem völlig neuen Lernansatz revolutioniert gyde die Art und Weise, wie Weiterbildung in Unternehmen bisher gedacht und gelebt wird.

Wenn es um das Lernen der Zukunft geht, ist es gut, den richtigen Guide an seiner Seite zu wissen. 

 

 

 

Strategie und Story: Neues Lernen

Wenn sich die Welt der Arbeit ändert, muss sich auch die Bildung ändern. Denn wenn Zeit immer und immer weniger wird, passt Lernen nicht mehr in den Alltag.

Zudem wussten Lukas Heinzmann und Omar Sanchez aus ihrer eigenen Erfahrung: In den klassischen Schulungen geht der Blick viel häufiger aufs Smartphone als auf das Whiteboard. Es fehlt also nicht nur Zeit, sondern auch Wirkung.

 

Sie spürten: Mit dieser Wahrnehmung sind wir nicht allein. Führungskräfte vermissen in der (Weiter-)Bildung Relevanz, Effizienz und Wirkung. 

"Das muss doch anders gehen", dachten sie sich. 

Das war der Startschuss für die intelligenten Lernreisen von gyde. Lernen fest im Alltag verankert, sowohl in der persönlichen Reflektion und Anwendung aber auch regelmäßig in Interaktion mit einer Gruppe bestehend aus Fach- und Führungskräften aus anderen Unternehmen.

Das Versprechen dabei? Alle gewinnen, wenn Talente ihr volles Potenzial entfalten. 

Fach- und Führungskräfte gewinnen relevante Skills für ihren Führungsalltag. HR gewinnt im Wettbewerbt um die besten Talente. Und Organisationen gewinnen durch high-performing Teams.

Der Golden Key:

Die Methode Interplay

Zusammen mit Psychologen, HR-Experten und UX Designern hat gyde Lernen digitalisiert. Wir haben diese Methode als Golden Key greifbar gemacht und wissenschaftlich verankert: Die Methode Interplay. Hier spielen die Erkenntnisse aus den wichtigsten Lerntheorien hoch effektiv zusammen.


Das erste: Lernen benötigt gute Impulse
Nicht einen Tag Druckbetankung, sondern über einen Zeitraum von 6-8 Wochen jeden Tag kurze und inspirierende Lernimpulse per App.


Das zweite: Lernen erfordert Selbstreflexion
Lernen erfordert das Auseinandersetzen mit Wissen und die Übertragung auf den persönlichen Alltag. 
Deshalb besteht bei gyde jede Lerneinheit aus einer Reflexionsübung, die genau das möglich macht.

Und das dritte: Lernen lebt vom sozialen Austausch
Neue Perspektiven sind ganz entscheidend für den Lernfortschritt.
Das passiert mit regelmäßigen Gruppen-Coachings, moderiert von echten Führungsexperten.

 

gyde bringt nun diese Lernformen und -theorien in intelligenten Lernreisen und in einer Smartphone-App zusammen.

Das Markendesign: Neues Logo, altes CI

Bei einem Namens- und Logowechsel mitten in einer Finanzierungsrunde braucht es eine tragfähige Brücke vom alten hin zum neuen Design. Wichtig war es, dass das neue Logo eine erkennbare Weiterentwicklung der zuvor verwendeten Marke ist, gleichzeitig aber die bestehende CI nutzt und die definierten Farben weiterträgt.

Uns war darüber hinaus wichtig, dass die Essenz des methodischen Golden Keys schon im Logo erkennbar wird und die Ambition als Vorreiter für digitales Lernen sichtbar werden lässt. 

 

Entstanden ist ein Logo, das die drei Lernformen des Interplay aufnimmt und ihr intelligentes Zusammenspiel in Form des Play-Buttons darstellt. Gleichzeitig gibt die Form als Dreieck die Richtung vor: Nämlich hinein in die Zukunft des Lernens.

Auch auf der Website wird das Design und die Story von gyde nun erlebbar. Prominent in der Hero-Section: das Versprechen von gyde. Und auch das Interplay und seine Mehrwerte wird auf einer separaten Seite erklärt.

„Aus unserem Notfall habt ihr einen Glücksfall gemacht: neuer Name und ein Branding, das unsere Story sichtbar macht.“

Lukas Heinzmann & Omar Sanchez, Gründer von gyde

Kunde: rho data GmbH
Agentur: Bär Tiger Wolf GmbH

 

MARKENSTRATEGIE & POSITIONIERUNG
Konzept, Markenstory & Projektleitung: Theo Eißler, Peter Fluhrer
Golden Key: Peter Fluhrer

 

MARKENNAME & DESIGN

Namensentwicklung & Projektleitung: Peter Fluhrer
Logodesign: Michael Böttler
Corporate Design: Michael Böttler, Thomas Nathan

 

WEBSITE:

Projektleitung: Oliver Rinker
Konzept: Peter Fluhrer
Webdesign: Thomas Nathan

 

© 2023 Bär Tiger Wolf 

Mehr Projekte